19.04.2015

Hockenheim 16./17. April 2015, Preis der Stadt Stuttgart - Nachlese -

Eitel Sonnenschein begrüsste uns am Donnerstag. Laue Temperaturen hielten vor bis zum Abend. Sehr angenehme Zeiten für erstes Training mittags und zweites am Abend erlaubten uns allen auszuschlafen, sich umzusehen, hallo zu sagen und die "Neuen" zu beschnuppern. Und die auch uns!


Schon beim Fahrerbriefing outete sich Frank Roser aus Lörrach an der Schweizer Grenze als Neuzugang und lud alle ein, am Abend bei ihm vorbeizukommen und sich mit seinen regionalen Spezialitäten verwöhnen zu lassen: dem bekannt leckeren Tannenzäpfchen-Bier und selbstgemachtem Speck-Gugelhupf.


Eine Super-Idee!
Alle Anwesenden waren begeistert.


Daher vielen Dank für diese nette Geste!




In der Nähe stand sein Gefährt: ein hübscher Formel Ford Monoposto mit 105 PS. Eine kluge Wahl für jemand, der den Einstieg in den Motorsport sucht und erst einmal schnell genug, um Spass zu haben. Ich tippe mal, es wird nicht sein letzter Formelwagen sein, schliesslich kommt der Appetit mit dem Essen ...



Sehr interessant auch ein Bolide wie aus einem Science-Fiction Film: der SAKER GT, ein 1986er Rennsportwagen aus den Niederlanden- gefahren von Klaus Fischer. Auch wenn das Auto später auf der Strecke nicht durchhielt, hoffen wir doch, dass wir die Beiden noch öfter zu Gesicht bekommen.




Neben uns im Fahrerlager war ein British racing green Mini 1000 geparkt. Nach vielen Jahren "im Keller" brachte ihn ein langjähriger Weggefährte und Kämpe, Horst Mjelnek, wieder auf die Rennstrecke. Erstaunlich, dass das Auto lief, als wäre sein letztes Rennen gestern gewesen! Aber die Reifen ... waren wohl leicht eckig, brauchten dringend Auswuchtgewichte. Die wurden am Vormittag, vor dem Wertungslauf, noch schnell vom sehr entgegenkommenden Reifendienst auf der Innenseite der Felgen angeklebt.
Grosse Augen, als sich das Auto nicht bewegte, als es zum Vorstart gehen sollte. Panik!!!


Die Räder waren blockiert, also wieder runter mit den Schlappen und siehe: zwischen Felgenhorn und Scheibenbremssattel war so wenig Platz, dass die Klebegewichte nicht mehr durchpassten!
Oh Mann, da muss man erst mal drauf kommen.

Klar, ruck-zuck runter damit, die Räder wieder drauf und ab die Post.

Horst erzählte, dass er sich mit den Vibrationen wahrlich nicht wohl gefühlt hat!



Und nun zu mir und meinem DKW F12 von 1964. Nach dem Elend der letzten Jahre, einerseits der nicht funktionierenden Schaltung für das Fünfganggetriebe an und den ewig durchgebrannten Zylinderkopfdichtungen wegen sich ewig verziehender Zylinderköpfe wegen ewig zu hoher Verdichtung (also meine Schuld) bin ich wohl mehr ausgefallen als durchgekommen.
Na ja, Jugend forscht ;-)

Nun aber erscheint Licht am Horizont:




Das Schaltungsproblem hat Christian Au aus Essen mit seiner filigranen aber funktionierenden Seilzugschaltung eliminiert.










Das Zylinderkopfproblem ging Jörg Ullmann 
aus dem Erzgebirge bei Aue 
mit seiner Spezialkonstruktion für mich an.








Helmut Wahl, der Kolbenkönig aus Fellbach, überarbeitete schliesslich noch meine Rennkolben für mehr Spiel.







Und nun lief das kleine Biest besser als bisher in seinen besten Tagen! 





Und auch erst jetzt konnte das Klasse-Fahrwerk von Hohenester zeigen,
was man mit 90 PS und 610 kg Leergewicht anfangen kann!
Wenn alle Einzelkomponenten gut miteinander harmonieren!




Liebe Leute- ich konnte es kaum glauben und wurde immer schneller, je mehr Zutrauen ich zu dem Auto fand.

Was für eine Freude auch bei meinem Mechaniker und Motorenmann Erich Schiller sowie meiner Frau Kimi, deren therapeutische Bemühungen mich immer wieder neu haben anfangen und weitermachen lassen.
Eine langandauernde Durststrecke für uns Drei scheint nun ein gutes Ende gefunden zu haben.




Vielen Dank also an Christian, Jörg, Erich, Helmut und Alfons Hohenester!
Aber auch den vielen Freunden, Helfern und "Spezialischten" (auch aus unseren Kreisen), die mir gerne und geduldig (!) mit Rat und Tat zur Seite gestanden, Daumen gedrückt und gehofft haben. Dank an euch alle!



Wir begrüssen unsere "Neuen":



Unser neuer Orga-Leiter Felix Vaillant 
im Gespräch mit Armin Lixl.

Wahrscheinlich ging es darum, wie bombastisch Armins 2002 mit dem neuen Motor geht ...


Neu: Walter Leuber auf Steyr-Puch 650 TR









Neu: Joachim Beck auf FIAT Abarth 1000 TC.

Das Finish seines Wagens muss man gesehen haben!










Neu: Ayhan auf seinem 190E-16V in schickem Renntrimm







Neu: Daniel Schwarz auf FIAT 128








Neu: Sebastian Chedor auf Autobianchi A112 Abarth











Neu: Thomas Wandel auf AUDI 200 20V turbo





Und schliesslich einige Helfer aus der Reihe derer, ohne die wir unser Hobby nicht ausüben könnten:

Unsere Abschleppwagen. Wenn die nicht schnell reagieren, geht das von unserer Fahrzeit ab. Nebenbei- wir wollen auch keine Beulen in unseren Autos ...

Die wissen das und wir wissen es auch- daher hier ein grosses Dankeschön an den Fahrer Emma,
den erfahrensten Mitarbeiter der Fa. Gross!





Boxengasse Aufsicht: Karl-Heinz Denk


Start/Ziel Aufsicht und Flaggenmann: Uwe Ader


Kommentare:

  1. Hallo Hr.Buchholz,Sie haben mich gefragt ob ich neu hier bin,haben sich entschuldigt als ich sagte bin letztes Jahr schon gefahren.Wir fahren zu zweit auf einem Auto.Farbe Curry BMW 2002ti.Hoffe wir hatten kein Problem auf der Strecke. Habe Sie schon mal neben mir gesehen.Der schnelle DKW.Möchte mich in diesem Sinne nochmal bei Armin Lixel bedanken für das faire schöne Rennen. Weiter so dann bleiben die Autos auch heile.Gruß der zweite Fahrer von von 577 Robert Erdmann

    Mit freundlichen Grüßen
    Erdmann Robert | errob62@t-online.de

    Hinweis: Diese E-Mail wurde über das Kontaktformular-Gadget auf http://glppro.blogspot.de gesendet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Robert, danke für die Blumen! Armin hat sich sehr über deinen Kommentar gefreut.

      Löschen
    2. Vielen dank an unseren "Schreiberling" Alex für seine professionelle und richtig nette Berichterstattung! Danke auch dem 02 Team aus Kulmbach
      und Robert Erdmann für das tolle und faire Rennen! So macht es Spass !
      Grüsse an alle
      Armin Lixl

      Mit freundlichen Grüßen
      Armin Lixl | Info@lixl-automobile.de

      Löschen
  2. Gaby Grindler hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Hockenheim 16./17. April 2015, Infos" hinterlassen:

    Alexandra hat auch wieder tolle Bilder gemacht ..... Danke
    https://www.flickr.com/photos/125052747@N03/sets/72157651821736345/

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man nicht ins Ziel kommt, kann man nicht gewinnen!😈

    Mit freundlichen Grüßen
    a300 | rejetheli2@aol.com

    AntwortenLöschen
  4. hallo Alex, schön, dass du nach den Veranstaltungen immer dei Mühe machst und noch ein paar (2)-Takte hier zum Lesen bereitstellst.

    AntwortenLöschen